Sein


"You are the one you wish to create."

Wie stellt man sich Sein vor? Statt ein Wort zu nehmen, nehme ich ein Teilchen (… bin eher Wissenschaftler als Philosoph).

 

Stellen Sie sich vor: - das ganze Sein, die ganze Existenz, Alles - ist nur ein Teilchen. Ist nur ein Teilchen da, dann gibt es nichts auf was sich das Teilchen beziehen kann. Wenn ich mich auf nichts beziehen kann, dann heißt es, dass das Teilchen keine Masse und keine Geschwindigkeit hat. Es fehlen Raum, Zeit oder Naturgesetze die es definieren oder beschränken können.

 

Ihr Bewusstsein kann nun dem Teilchen jegliche Definition zuweisen. Zum Beispiel könnte sich das Teilchen mit unendlicher Geschwindigkeit fortbewegen. Oder das Teilchen könnte zur selben Zeit an jedem Ort sein (wird in der Physik "Superposition" genannt). Das Teilchen kann also alles sein was Sie wollen. Unendlich viele Teilchen (sog. "Teilchen-Zoo"), mit unendlich vielen Eigenschaften, an unendlichen vielen Orten. Voilà die einfachste Erklärung für das Sein die ich kenne. Die hier ist natürlich für den Kopf.


Für das Gefühl ist es einfacher, da reicht ein bewusster Atemzug. Mehr wird es nicht, mehr werden Sie nicht!