Familie


"Familie: Muster, die den Schein erzeugen, dass mir ein anderer Mensch gehören kann."

"Mein Kind", "meine Eltern", "meine Frau", "mein Mann", kennen Sie diesen Ausdruck? Jetzt werden Sie sagen: "sagt man doch so", - stimmt und in der Sprache steckt oft die Klarheit über das was wir meinen und ausdrücken. Wir denken sie gehören uns oder zu uns, tun sie aber nicht, sie gehören nur sich selbst.


Die Beziehung zu Ihren Eltern/Kindern wird selten die harmonischste und leichteste sein. Das ist nicht ihre Aufgabe. Sie will vor allem bedingungslose Liebe verdeutlichen. Bedingungslose Liebe bedeutet ein Gefühl frei von Erwartungen, Einschränkungen und Wertung. (Liebe kann nur bedingungslos sein!) Egal wie weit Sie sich von Ihren Eltern entfernen oder Ihre Kinder von Ihnen, das Gefühl der Liebe bleibt.

Gestalten Sie es also so einfach wie möglich. Akzeptieren Sie die vorhandene Liebe und lassen Eltern und Kindern los. Sie sind alle frei, genau wie Sie!

 

Ist das geschafft, können wir uns der entfernteren "Familie" widmen. Das sind oft Freunde, Partner, Großeltern, Tanten und Onkel. Diese Beziehungen sind ein buntes Gemälde. Manche leicht, manche schwer. Bei diesen Beziehungen hat man aber immer ein Gefühl von tiefer Nähe und großem Verständnis. In der Entwicklung ihres Seins werden diese Menschen Sie am meisten unterstützen. Hier werden Sie die größten Abhängigkeiten, Verletzungen und Herausforderungen erleben.

 

Zum Schluss noch ein kurzer Absatz zu Ihrem Familienbewusstsein. In Ihren Genen ist die Vergangenheit Ihrer Verwandten von über Tausenden von Jahren als Information gespeichert. Diese Information kann sich in Ihrem Körper über die Gene ausdrücken. Das kann Übergewicht, Depression, Schlaflosigkeit, Angst bis hin zu Krebs und anderen Krankheiten zur Folge haben. Die Epigenetik kommt dieser Genprogrammierung so langsam auf die Spur, aber es wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis sie alle Zusammenhänge versteht. "Dennoch hat die Epigenetik bereits gezeigt, als Beispiel, dass eine durch den Krieg zum Hungern verurteilte Generation für Depressionen in ihrer Enkelgeneration mitverantwortlich ist. Der Grund versteckt sich in der damaligen, durch den Mangel bedingte, Neuprogrammierung der Gene, die dann an die nächsten Generationen weitervererbt wird." Das heißt, für die Evolution braucht man nicht immer eine zufällige Mutation der Gene, sondern man kann Sie auch unterbewusst oder, wer weiß, vielleicht sogar bewusst, verändern.  (Ja, Lamarck-Fans können hier gerne jubeln und eine gute alte Flasche Wein aufmachen.)


Die Ablösung von Vergangenheit, Verwandten, Geschichte und Genen wird für viele lang und anstrengend. Es sind so viele Aspekte von Ihnen in alten Mustern versteckt, dass, sobald Sie glauben, einen abgelegt zu haben, der nächste noch stärkere hinter der Ecke lauert. Deshalb ist mein Rat, schauen Sie nicht jeden Einzelnen an, sondern lassen Sie alle auf einmal los. 

 

Denn in Ihrem Leben geht es um Sie! Die Vereinigung all Ihrer Aspekte wird dazu führen, dass Sie ganz alleine glücklich sind. In diesem Zustand werden Sie niemanden mehr brauchen, aber sicherlich die Zeit mit manchen Verwandten sehr genießen. Nicht der Arbeit sondern der Freude wegen.